Ankündigung
Banner

Besucher heute:12
Besucher gestern:98
Besucher diesen Monat:386
Besucher total:375571

Endlich - 3. Sieg eingefahren

Nach zuletzt 4 Spielen in Folge ohne zählbaren Erfolg konnte unsere Mannschaft am Samstag wieder einen Sieg erringen. Im Heimspiel gegen die 2. Vertretung des HC Einheit Plauen errang das Team um Trainer Niels Blume einen 32:26 Erfolg. Nach verschenkten Spielen, nach unglücklichen Spielen und dem klar verlorenen Spiel der Vorwoche musste und wollte unsere Mannschaft zeigen, dass es Willens und in der Lage ist, sich aus diesem kleinen Tief herauszuholen. Und das ist mit diesem Erfolg gelungen.

Grundlage für den Erfolg war einmal mehr, dass speziell die Abwehrarbeit im Training nochmal intensiviert und diese Leistung auch zu Beginn des Spiels abgerufen wurde. Dadurch wollten wir uns in dieses Spiel hinein pushen. Da auch eine andere, weil wesentlich bessere, Körpersprache an den Tag gelegt wurde, ist uns das zunächst gut gelungen. Die Deckung arbeitete wieder aggressiv, es wurde besser verschoben und gekämpft. Darüber hinaus gaben wir in der Vorwärtsbewegung richtig Gas und spielten einen schnellen Ball. So hatten wir Mitte der 1. Halbzeit einen 6-Tore-Vorsprung heraus gespielt (11:5). Danach schlichen sie kurzzeitig ein paar Nachlässigkeiten in unser Spiel ein, was die Gäste ausnutzten. Angetrieben auch durch Pascal Wolf aus der 1. Mannschaft der Spitzenstädter, der erstmalig in der 2. eingesetzt wurde, konnten die Gäste auf 10:13 verkürzen. Nachdem unser Team das Tempo nochmals verschärft hatte, ging die SG CHC aber mit einem Plus von 7 Toren in die Pause (18:11).

In Halbzeit zwei waren wir weiter fokussiert und ließen uns auch nicht von drei, vier Fehlwürfen verunsichern. Der Vorsprung pegelte sich immer so bei 5-6 Toren ein, da wir auch in dieser Zeit immer wieder das Tempo hochhielten. Das Team wollte keinen cm nachlassen und kämpfte beherzt. Was uns in der 2.Halbzeit aber das Leben immer wieder schwer machte, war eben die individuelle Klasse von Pascal Wolf, der mit ganz präzisen Würfen insgesamt 10 mal bei uns einnetzte. Aber, und das war das Wichtige in diesem Spiel, wir blieben konstant im Konzept, fanden vorn weiter gute Lösungen und hielten unseren Vorsprung, wenn er auch ein wenig schmolz. So konnten wir schlussendlich nach 60 Minuten gutem und laufstarkem Handball den so wichtigen Heimsieg feiern. Beim 32:26 waren die Messen gelesen, erfolgreich und auch verdient für unsere Mannschaft.

Bei einem Mannschaftssport ist es immer schwierig, einzelne Spieler hervor zu heben. Die Gäste hatten ihren und auch unser Team hatte an diesem Tag so einen Goalgetter. Seit Gründung des CHC ist David Garder bei uns und hat schon etliche Lauf-km in den Socken, schon etliche Tore erzielt. Am Samstag lieferte er jedoch sein Meisterstück ab. und das nicht nur wegen der 12 (!) erzielten Tore, sondern auch wegen der unermüdlichen Laufbereitschaft und Deckungsarbeit.

Danke, David, Danke aber auch an alle Jungs!

 

Aufstellung:

Sascha Draeger, Daniel Denninger; David Garder (12), Robert Laue, Richard Börner (4), Hagen Ludwig, Daniel Zipplies (3/1), Sven Gerschler (7), Felix Laser, Sven Stölzel (1), Andreas Zollstab (2), Max Kanter (1), Stefan Staude (2)

 
Spielerportrait
aktuelle Links:
Banner
Nächstes Spiel
Son, 11. Dez 2016 18:00 Uhr
Verbandsliga Sachsen West
SG CHC
SG CHC
: Freiberg II
Freiberg II
Saisonstatistik
Kurztabelle
  Heim  GesamtAuswärts
  SP+/-
Zwönitz612:048
HC Glauch/M. II510:045
Leipzig-Mitte59:119
LVB II69:345
Freiberg II58:221
Lpz/Zwenkau II56:413
SSV Rottluff66:6-20
Rückmarsdf55:519
Böhlen65:7-3
10 SG CHC34:25
11 Schneeberg64:8-23
12 Plauen II52:8-26
  SP+/-
Zwönitz1119:371
HC Glauch/M. II1018:264
Freiberg II1014:639
LVB II1113:951
Leipzig-Mitte1113:99
Lpz/Zwenkau II1011:919
Rückmarsdf119:13-8
Böhlen118:14-21
SSV Rottluff118:14-52
10 SG CHC86:10-22
11 Schneeberg115:17-64
12 Plauen II112:20-86
  SP+/-
HC Glauch/M. II58:219
Zwönitz57:323
Freiberg II56:418
Lpz/Zwenkau II55:56
LVB II54:66
Leipzig-Mitte64:8-10
Rückmarsdf64:8-27
Böhlen53:7-18
9 SG CHC52:8-27
10 SSV Rottluff52:8-32
11 Schneeberg51:9-41
12 Plauen II60:12-60